Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen




Georg Karl Golser
Bass-Bariton

Biografie



Vita
Biografie, Langform
biography, english version



Georg Karl Golser, Bassbariton
Vita


Der in Wien geborene Bariton fand im fünften Lebensjahr über das Geigenspiel seinen Zugang zur Musik. Er studierte Sologesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Helga Meyer-Wagner und Adele Haas. Darüber hinaus prägten ihn als Liedinterpret sein Privatstudium bei Gundula Janowitz und die langjährige Zusammenarbeit mit dem Pianisten Stephen Delaney.
Als Dozent leitet er eine Sologesangsklasse für Lied & Oratorium, sowie für Musical & Operette am Prayner & Vienna Konservatorium.
Als freiberuflicher Opernsänger gastierte er vor allem in Österreich (u. a. Theater an der Wien) und Frankreich. Zu seinen wichtigsten Partien zählen Guglielmo, Leporello, Escamillo, Prof. Higgins und im Bereich Konzert & Oratorium das Mozart Requiem, "Ein deutsches Requiem" von Johannes Brahms, die Partie des Jesus in der Matthäus-Passion von J. S. Bach und die Rolle des Elias aus dem gleichnamigen Oratorium.
Georg Karl Golser arbeitete mit Dirigenten wie Leonard Slatkin, Yehudi Menuhin, Kirill Petrenko, Xaver Meyer, Paul Angerer, Vijay Upadhyaya u.a. Als Baritonsolist konzertierte er in ganz Europa (Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Kulturforum Istanbul), Mexiko und China (Nationaltheater). Namhafte Orchester wie das National Symphony Orchestra Washington, das Symphonieorchester der Wiener Volksoper, das RSO Wien, die Württembergische Philharmonie Reutlingen und das China National Symphony Orchestra zählten bereits zu seinen musikalischen Partnern.

zum Seitenanfang

Georg Karl Golser, Bassbariton
Biographie Langform


Georg Karl Golser wurde in Wien geboren und fand im fünften Lebensjahr über das Geigenspiel seinen Zugang zur Musik. Während und nach seinem Violinstudium im Rahmen der Musik – und Instrumentalmusikerziehung, studierte er Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Helga Meyer-Wagner und KS Adele Haas. 2002 graduierte er mit Auszeichnung im Hauptfach.

Sein Privatstudium bei Gundula Janowitz, sowie die langjährige Zusammenarbeit mit dem Pianisten Stephen Delaney, prägten ihn als Liedinterpreten am meisten. Im Herbst 2004 konnte sich der junge Bariton auf dem Kammermusikfestival im Schloß Niederfellabrunn mit seiner Interpretation der Winterreise von Franz Schubert als Liedersänger etablieren. Mit dem Elias im gleichnamigen Oratorium von Mendelssohn–Bartholdy feierte Golser 2005 unter dem Dirigat von Xaver Meyer mit dem Symphonieorchester der Wiener Volksoper sein Debüt im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Mittlerweile hat der Bariton im Zuge des Musikfestes 2007 die Partie des Elias bereits zum zweiten Mal im Großen Musikverein gesungen. Eine CD Aufnahme unterstützt und gefördert von den Wiener Philharmonikern ist davon erhältlich. Heute ist Georg Karl Golser ein weltweit gefragter Konzertsänger. 2012 etwa sang er mit dem China National Symphony Orchestra (CNSO) die Bariton - Solopartie im "Deutschen Requiem" von Johannes Brahms, live übertragen im chinesischen Funk- und Fernsehen aus dem Nationaltheater China (NCPA).

Sein Operndebüt gab er mit der Erstaufführung der modernen Kurzoper "Die Rosen der Einöde" von Gerhard Lampersberg bei den Sommerfestspielen in Gmunden 2001. In seinem Operettendebüt 2003 war er als Dr. Falke in "Die Fledermaus" von Johann Strauss in Freistadt bei Linz zu sehen. Gastspielverträge als freiberuflicher Sänger innerhalb Österreichs (u. a. Jeunesse Wien, Musikwerkstatt Wien, Wiener Klangbogen) und in Frankreich (Festival de Bauge´), wo er vor allem als Mozart–Interpret reüssiert, folgten.

Georg Karl Golser arbeitete als Solist bereits mit Dirigenten wie Leonard Slatkin, Kirill Petrenko, Lord Yehudi Menuhin, Huw Rhys James, Kirill Karabits, Anton Würl, Peter Lang, Ronen Nissan, Georg Kugi, Xaver Meyer, Francis Griffin, Francois-Pierre Descamps, Philip Hesketh, Herbert Ortmayr, Vijay Upadhyaya, Gabor Rivo, Paul Angerer, sowie den Regisseuren Hans Gratzer, Kerstin Pöhler, Bernadette Grimmett, Rainer Spechtl und Torsten Fischer zusammen. Neben seinem umfangreichen Repertoire im Bereich der Kirchenmusik, des Oratoriums und Liedes, war Georg Karl Golser unter anderem in Rollen wie Don Fernando (Fidelio), Johann (Opernprobe), Guglielmo (Cosi fan tutte), Richter (Dalibor), Dr. Falke (Fledermaus), Escamillo (Carmen) und als Uberto in "La Serva Padrona" von Pergolesi zu erleben. Seine Vielseitigkeit im Bereich des Musiktheaters bewies der österreichische Bariton im Sommer 2009 bei den Aspacher Festspielen in der Hauptrolle als Prof. Higgins im Musical My Fair Lady.

 

Vor allem im Bereich Sakraler Musik und Liedgesang ist Golser in den Medien wie Radio (ORF) und Internetradio (Klassikwelle) regelmäßig präsent. Namhafte Orchester wie das National Symphonie Orchestra Washington, die Südböhmische Kammerphilharmonie, die Internationale Donauphilharmonie, das Symphonieorchester der Wiener Volksoper, das RSO Wien, die Württembergische Philharmonie Reutlingen und das China National Symphony Orchestra (CNSO) zählten bereits zu seinen musikalischen Partnern.

Auch seine Lehrtätigkeit betreibt der österreichische Bassbariton Georg Karl Golser leidenschaftlich und begann mit seiner Unterrichtstätigkeit an der Musikschule Brunn am Gebirge und war Gesangspädagoge des Mozart-Knabenchores. Heute betreut er bereits seit 2004 Studierende der Abteilung für Musical und Operette am Vienna Konservatorium. Ebenso lehrt er als Dozent für Konzert und Sologesang am renommierten Prayner Konservatorium. Seine weitere Lehrtätigkeit beinhaltet auch diverse Gesangs-, Atem- und Stimmbildungsseminare innerhalb Österreichs und mittlerweile in ganz Europa.


zum Seitenanfang


Georg Karl Golser, Bass-Baritone
Biography
The Viennese/Vienna born bass-baritone Georg Karl Golser discovered his love of music at the age of 5 playing the violin. During his professional training in this instrument at the University of Music and Performing Arts in Vienna he also studied singing with Prof. Helga Meyer – Wagner and KS Adele Haas. He not only graduated as a violin teacher (2001) but also as singer, with distinction, in 2002. Private study with Gundula Janowitz and several years' musical partnership with the pianist Stephen Delaney led him to become specialist in German song or Lied. His interpretation of Schubert´s Winterreise at the Schloß Niederfellabrunn Chamber Music Festival in 2004 fully established Golser in this genre. In 2005 Golser made his Vienna Muziekverein debut as Elijah in Mendelssohn´s Oratorium under Xaver Meyer with the Vienna Volksoper Symphony Orchestra. A second performance of Elijah, in the Muziekverein´s Great Hall, part of the Musikfestes 2007, has been recorded on a CD sponsored and funded by the (players of the) Wiener Philharmonic Orchestra. As a world famous singer in oratorio he sang 2012 the baritone-part of the "Deutschen Requiem" by Johannes Brahms in the Nationaltheater of China (NCPA).

The Gmuden Summer Festival 2001 saw Golser´s opera debut in the contemporary opera, "Die Rosen der Einöde" by Gerhard Lamperberg and his first role in operetta was 2003 as
Dr. Falke in "Die Fledermaus" by Johann Strauss in Freistadt bei Linz. Freelance engagements with o.a. Jeunesse Vienna, Musikwerkstatt Vienna, Vienna Klangbogen and at Festival de Bauge in France, where Golser is recognized as a talented Mozart singer, quickly followed.

The baritone is now a frequent soloist with conductors such as Leonard Slatkin, Kirill Petrenko, Lord Yehudi Menuhin, Huw Rhys James, Kirill Karabits, Anton Würl, Peter Lang, Ronen Nissan, Georg Kugi, Francis Griffin, Francois-Pierre Descamps, Philip Hesketh, Herbert Ortmayr, Vijay Upadhyaya, Gabor Rivo and Paul Angerer and he has worked with the stage directors Hans Gratzer, Kerstin Pöhler, Bernadette Grimmett, Mavis Armitt, Aurore Renard, Rainer Spechtl und Torsten Fischer.

In addition to his extensive oratorio and Lied repertoire, Golser has sung many opera roles such as Don Fernando (Fidelio), Johann (Opernprobe ), Guglielmo (Cosi fan tutte), Richter (Dalibor), Dr. Falke (Fledermaus), Escamillo (Carmen) and Uberto in La Serva Padrona by Pergolesi. He further proved his performing versatility as Henry Higgins in the musical My Fair Lady at the Aspach Festival in 2009.

In regular media appearances on the Radio (ORF) and in the internet (Klassikwelle Internet Radio), Golser is especially recognized/most appreciated as an interpreter of sacred music and Lied; his performances are accompanied by renowned orchestras such as Washington National Symphonie Orchestra, the Südböhmische Kammerphilharmonie, the International Donau Philharmonic, the Vienna Volksoper Symphony Orchestra and the China National Symphony Orchestra (CNSO) to name but a few.

The Austrian baritone´s further passion is teaching. His first position was at the Brunn am Gebirge Music School from 2002 for 2 years. Since 2004 he has been in charge of students at the Musical and Operette department of Vienna Konservatorium. In addition to this he teaches Solo and Concert singing at the well known Prayner Conservatory and is vocal coach for the Mozart Boy´s Choir. His "Singing, Breath and Voice Training" seminars are highly successful not only in Austria but throughout Europe.

webdesign isa hauer